Personendosimeter

Die Personendosimetrie Innsbruck verwenden das Dosimetriesystem der Firma Thermo-Fischer-Scientific (Harshaw Model 6600 PLUS TLD Reader), das auf Basis der Thermolumineszenz von Lithiumkristallen arbeitet. Wir bieten Ganzkörperdosimeter zur Messung der individuellen Personen-Äquivalentdosen Hp(10), Teilkörperdosimeter in Form eines Fingerrings zur Abschätzung der Hand- und Hautdosen Hp(0,07) sowie Augenlinsen-Außendosimeter zur Abschätzung der Augenlinsendosis an.

Standard Personendosimeter
(Quelle: Archiv ISD)
Fingerring-Dosimeter
(Quelle: Archiv ISD)
Augenlinsen-Außendosimeter - mit grünem Etikett (Quelle: Archiv ISD)

Das Dosimeter darf nur von der auf dem Schildchen an der Vorderseite des Dosimeters angegebenen Person und im genannten Überwachungszeitraum getragen werden. Wo es nötig ist (z.B. im OP), kann das Dosimeter auch an einem Band oder an einer Kette um den Hals getragen werden.

Die Ganzkörperdosimeter müssen bei beruflicher Tätigkeit im Überwachungs- oder Kontrollbereich am Rumpf und möglichst über der Kleidung, jedoch immer unterhalb von Strahlenschutzkleidung, getragen werden. Sie sollten, wenn möglich, sichtbar sein und dürfen nicht durch strahlenschwächende Materialien (z.B. Pager, Metallstifte ...) abgedeckt werden.

Die Augenlinsen-Außendosimeter sollen möglichst hoch am Rumpf und außerhalb der Strahlenschutzschürzen getragen werden.

Zusätzlich hat der Träger auch eine Strahlenschutzbrille zu tragen!

Die Augenlinsen-Außen-Dosimeter unterscheiden sich von den Ganzkörperdosimetern durch die grüne Etikettierung, den Auswertealgorithmus und die geänderte Kalibrierung der Dosimeter.

Die Kunststoffhülle der Dosimeter darf nicht beschädigt oder geöffnet werden.

Downloads

Hier finden Sie Anträge für die strahlenschutzrechlichen Bewilligungen von Röntgeneinrichtungen bzw. für den Umgang mit radioaktiven Stoffen sowie Formulare und die Vertragsbedingungen der Personendosimetrie.
Downloads

Kontakt

Institut für Strahlenschutz und
Dosimetrie (ISD)
6020 Innsbruck,
Innrain 66 (1.OG links)
Telefon: 050 504-25720
E-Mail: LKI.LI.ISD@tirol-kliniken.at